Molybdän

Molybdän wird aufgrund seiner hohen Korrosionsbeständigkeit hauptsächlich als Legierungselement in Edelstählen und Nickel- und Kobaltsuperlegierungen genutzt. Aufgrund seines vergleichsweise hohen Schmelzpunktes findet Molybdän ferner in Hochtemperaturanwendungen wie z. B. der Glasherstellung Verwendung. In Pulverform kommt Molybdän bei Pulverbeschichtungen mittels HVOF zum Einsatz. In Form von Katalysatorpellets wird dieses vielseitige Metall in der Petrochemie zur Entschwefelung angewandt.

Die folgendem Qualitäten stehen regelmäßig zur Verfügung:

  • Rein-Mo Schrotte und Späne für VIM-Anwendungen (wie z.B. Stangen, Elektroden, Bleche)
  • Rein-Mo Schrotte und Späne für Stahlwerksanwendungen
  • Spritzpulverreste und Spritzkegel
  • Legierte WMo Schrotte und Späne
  • Mo-haltige Katalysatoren

Auch andere Materialien sind oft am Lager vorhanden.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.